Fit mit dem Fitness Tracker?

Fitness Tracker sind voll im Trend. Tracker gibt es zum Beispiel von Garmin, Fitbit, Samsung, Polar, Asus, Jawbone, Apple, Huawei, Polar oder auch LG um nur einige zu nennen. Jeder Tracker hat seine Vorzüge und leider auch Nachteile.

Ich habe 3 dieser Tracker selber testen können und möchte über meine Erfahrungen berichten.

Jawbone UP24

Den ersten Tracker den ich einige Monate auf Herz und Nieren prüfen konnte, was der Jawbone Up24 Tracker.

Ein angenehm zu tragendes Band. Auch die dazugehörige App war einfach zu bedienen.

  • Kabellose Synchronisierung Ihrer Aufzeichnungen in Echtzeit
  • Das UP24 zeichnet Ihre Schlafdauer, Einschlafzeit und Wachmomente automatisch auf und UP analysiert Ihre Schlafphasen
  • Erfassen Sie Ihr tägliches Training, Ihre Schritte, die Entfernung, verbrauchte Kalorien sowie aktive und inaktive Phasen.

All das kann man sich auf der Handy App ansehen. Für mich fehlte hier eine Internetseite damit ich mir meine Daten genauer ansehen kann. Aber das war nicht der Grund warum ich mich nach knapp 3 Monaten wieder von meinem UP24 getrennt habe. Ich habe in der kurzen Zeit 3 (drei) neue Bänder bekommen, weil bei jeden Band nach kurzer Zeit der Akku defekt war. Zwar bekam ich jedes mal ohne Probleme mein UP24 umgetauscht, aber das nervte mich doch sehr. Das dritte Up24 Band habe ich dann nicht mehr ausgepackt, sondern habe es verkauft.

up24

 

Polar Loop

Mein zweiter Tracker war dann der Polar Loop.

den Loop habe ich über ein Jahr rund um die Uhr getragen und war in der Zeit damit sehr zufrieden. Abgenommen habe ich ihn nur zum Duschen oder beim schwimmen. Der Loop ist zwar Wasserdicht, aber beim Duschen störte er mich dann doch. In Verbindung mit dem Polar Brustgurt wurde auch zuverlässig meine Herzfrequenz aufgezeichnet. Nach knapp 9 Monaten hatte ich das Problem, das sich nichts mehr tat. Die Loop Anzeige „spinnte“ und auch per USB Kabel ließ sich nichts mehr richten. Mein Tracker wurde ohne Probleme von Polar repariert und nach nur einer Woche hatte ich das Teil wieder zu Hause.

Ich habe mich dennoch entschieden den Fitness Tracker zu verkaufen, weil ich die App und die iNet Seiten ein wenig altbacken finde. Leider hatten die Leute von Polar auch des öfteren Probleme mit dem Update für die Handy App.

Die Uhr hat immer genau das gemacht was sie sollte und ich kann den Loop auch ohne Einschränkung weiter empfehlen.

Activity Guide – Hilft, den ganzen Tag aktiv zu sein

  • Activity Benefit – Gibt Feedback zur täglichen, wöchentlichen und monatlichen Aktivität
  • EnergyPointer – Gibt Tipps, um schneller in Form zu kommen
  • Smart Calories – informiert wie viele Kalorien verbrannt wurden
  • Produktset: Polar Loop Activity Tracker, USB-Kabel, Quick-Start-Anleitung, Tool-Kit. Optional: Herzfrequenz-Sensoren Polar H6 oder H7

PolarLoop

 

Fitbit charge HR

Als dritten Tracker möchte ich euch den Fitbit charge HR vorstellen.

Die FitBit chargeHR trage ich nun knapp 3 Wochen. Nachdem ich mich FitBit Portal angemeldet hatte, war ich schon mal positiv überrascht wie frisch locker das alles aussieht. Mein erster Eindruck war richtig gut.

Das koppeln mit dem PC, sowie mit dem Handy ging ohne jedes Problem. Das Band noch gut 90 Minuten laden lassen und dann ging es los. ChargeHR ans Handgelenk und schon geht es los.

Ich fand innerhalb von 2-3 Tagen über 50 Leute die auch den charge tragen. Alles recht einfach über die App oder die Internet Seite von FitBit. Wie haben uns bei FitBit befreundet und seither messen wir täglich unsere Aktivitäten.

Ich finde das es so richtig viel Spaß macht darauf zu achten das wir uns ein wenig mehr bewegen.

Ich kann den chargeHR von FitBit auf jeden Fall weiter empfehlen.

Anrufer ID + Uhr. Lasse dir auf kompatiblen Mobilgeräten tägliche Statistiken, Uhrzeit und Anrufbenachrichtungen anzeigen

  • PurePulseTM-Herzfrequenz. Kontinuierliche, automatische Überwachung der Herzfrequenz über den Handgelenkspuls und vereinfachte Herzfrequenzzonen
  • Tracke Trainingseinheiten, Herzfrequenz, Strecke, verbrannte Kalorien, Etagen aktive Minuten und Schritte
  • Automatische Schlaferkennung + Alarme. Überwache deinen Schlaf automatisch und lass dich von einem stummen Alarm wecken.
  • Kabellose Synchronisierung und lange Akkulaufzeiten.
  • HR können auf Deutsch und/oder Englisch angezeigt werden.
  • Application verfügbar in folgenden Sprachen: Deutsch, Englisch, Japanisch, Koreanisch, Chinesisch, Italienisch und Französisch.

IMG_20151207_004006

Ein weiteres Feature, das nicht in obiger Liste aufgeführt aber dennoch sehr schön ist, ist das Anzeigen einer Anrufer-Id, wenn der charge HR mit einem geeigneten Mobiltelefon verbunden ist.

Wer fragen zu den 3 von mir getragenen Trackern hat, einfach melden.

 

 

 

© Rudi Geiss

7 Gedanken zu „Fit mit dem Fitness Tracker?

  1. Den Jawbone Tracker habe ich auch gehabt, allerdings war er mir auf Dauer zu ‚klumpig‘ 😛

    Mit dem Polar Loop bin ich voll zufrieden. Vorallem das man sich über die App oder Internetseite mit seinen Freunden verbinden kann und somit immer eine kleine Motivation hat, noch ein paar Schritte oder Aktivitäten mehr zu machen. 😉

  2. Ich trage zur Zeit den surge von Fitbit. Das Teil ich echt super und sogar mit GPS. Und ich glaube das die App die gleiche ist wie bei dem charge.

  3. Pingback: Meine Neue | Rudi`s Blog

Bitte einen Kommentar verfassen