Mein Hobby

Jeder sollte ein Hobby haben, sagt man……

Ich sage mal so, für ein Hobby sollte man auch Zeit haben. Ich kenne Menschen, die haben kaum Zeit und daher auch kein Hobby. Leider.

Ich habe Hobbys. Ja ich habe sogar mehrere davon. Einige davon habe ich schon viele Jahre, andere erst ein paar Jahre oder noch weniger.

Ich möchte euch nach und nach meine Hobbys vorstellen und fange mit dem an, das ich erst seit kurzem fröne.

Seit ein paar Monaten versuche ich mich in Bonsai Bäumchen. Wie bin ich an Bonsai Bäumchen als Hobby gekommen? So wirklich weiß ich das auch nicht mehr. Ich habe seit ein paar Jahren in meinem Büro so ein kleines Bäumchen stehen. Kein richtiger Bonsai, sondern eher so ein aufgesetztes Pflänzchen. Soweit ich es weiß, ist es ein aufgesetzter Ficus.

Bonsai-Ficus

Na egal. Ich habe ihn nur ab und zu gegossen und sonst nichts. Aber er ist gewachsen auf Teufel komm raus. Durch Zufall habe ich dann etwas über Bonsai gelesen. Mohh alles habe ich falsch gemacht. So ein Bonsai muss man regelmäßig schneiden. Habe ich dann gemacht, nachdem ich mir ein paar Videos bei Youtube angesehen haben.

Bonsai-Ficus

Mehr als ein Sommerschnitt

Ich finde das ging voll in die Hose. Es sieht wirklich traurig aus. Mal sehen ob er mir diese Frisur verzeiht…. 👿 

Nach dieser Aktion habe ich dann ein paar Euronen in die Hand genommen und habe mir „echte“ Bonsai Bäumchen gekauft. Mit dem schneiden bin ich nun aber viel vorsichtiger geworden.


Japanischer Liguster. ca. 6 Jahre alt

Der Japanischer Liguster braucht nicht geschnitten zu werden. Er muss erst mal zulegen.


Chinesische Ulme

Chinesische Ulme ca. 10 Jahre alt

Die Chinesische Ulme sieht schon sehr schön aus. Geschnitten wird sie noch nicht.


Chinesischer Liguster ca. 5 Jahre alt

Den Chinesischen Liguster werde ich die Tage umtopfen. Der Topf gefällt mir nicht und das Wasserstands Röhrchen schon gar nicht!

Alle drei zusammen 😉

Bonsai Bäumchen ist ein Hobby auf lange Sicht. Schnelle Erfolge wird es nicht geben. Mit diesem Hobby übe ich mich in Geduld  😆

Zwei weitere Bäumchen habe ich mir bei Bonsai-Zentrum Münsterland GmbH bestellt. Und da geht es schon los mit „in Geduld üben“ Denn, solange die Temperaturen unter null Grad sind, versenden sie keine Bonsai. 😕 

Wer von euch macht noch „in“ Bonsai?


Das sagt Wikipedia  😎

Bonsai?/i (jap. 盆栽) ist die japanische Variante einer alten fernöstlichen Art der Gartenkunst, bei der Sträucher und Bäume in kleinen Gefäßen oder auch im Freiland zur Wuchsbegrenzung gezogen und ästhetisch durchgeformt werden. Diese Kunstform entstand wahrscheinlich in China, wo sie Penjing genannt wird.

Hier könnt ihr den kompletten Wikipedia Text lesen

© Rudi Geiss
 

50 Gedanken zu „Mein Hobby

  1. Ich habs im Laufe der Zeit schon mit 1-2 Bonsais probiert, denen hat es bei mir nicht gefallen und deshalb nicht überlebt. Vielleicht zuviel oder zuwenig gegossen, gedüngt, geschnitten. Zu warm, kalt, sonnig, schattig gestellt. Oder einfach zu wenig mit denen geredet? 😉
    Gruß Horscht

     
  2. Hallo und guten Morgen, lieber Rudi.

    Ein schönes Hobby. Dein Erstbonsai wird sicher irgendwann einsehen, daß er sich wie ein echter Bonsai zu verhalten hat und nicht anders. Eer treibt ja auch schon wieder fleißig aus, wie ich auf dem Foto sehe.

    Liebe Grüße,
    Frank

     
  3. Schoenes Hobby. Ich habe es auch angefangen. Ich habe einen selbstgemachten Bonsai, einen Kastanien baum. Und ich probierte eine Buch, nun ist Winter, so ich hoffe er kommt im Fruehjahr. Mit Baumen von hier kann man sie draussen lassen im Garten. Es macht Spass.

     
  4. Tolles Hobby, Rudi! Bonsai Gartenkunst kenne ich und die letzen wunderschönen Bonsai Bäumchen habe ich in Bad Langensalza im Japanischen Garten gesehen. Wirklich Prachtexemplare. Ich finde sie auch faszinierend, habe aber selbst ein Faible für große Pflanzen. So habe ich inzwischen aus einem ca. 10 cm großen Kaffeepflänzchen einen Baum gezogen, der inzwischen gut 150 cm hoch ist. Auch aus anderen kleinen Zimmerpflanzen „züchte “ ich durch Umtopfen und Düngung riesige Exemplare. Ich habe den Platz dafür an einem großen Südfenster. Mir gefällt mein „Dschungel“. Erst kürzlich musste ich eine Yuccapalme um einen Ast kürzen, er wollte schon die Decke durch“bohren“.
    Einen schönen Tag und viel Erfolg mit deinen Bonsais wünscht Sigrid

     
  5. Vor x Jahren gab es in meiner Familie mal einen Bonsai. Wo der wohl abgeblieben ist? Danke für die Erinnerung! Ich wünsche Dir immer einen grünen Daumen und bin schon gespannt auf Deine anderen Hobbys, schönste Grüße, a

     
  6. Ein schönes Hobby, aber nichts für uns. Wir hatten auch einmal einen Bonsai vor vielen Jahren. Der lebte nicht lange, denn irgend etwas hatten wir falsch gemacht. Gute Kenntnisse und sachkundige Pflege sind eben Voraussetzung 🙂
    LG Alexander

     
  7. Ich habe auch ein Bonsai-Bäumchen. Habe vergessen, wie es heißt, es sieht aber so aus, wie deins mit der neuen Frisur. Beschnitten habe ich es noch nie. Es kriegt einmal in der Woche Wasser, aber nicht zu viel. Im Herbst wirft es viele Blätter ab. Ich hoffe, das ist normal. Vielleicht sollte ich es mal düngen? Es steht am Fenster auf der Westseite.

    LG Reni

     
  8. lieber Rudi – musste erstmal herzlich lachen über den neuen Haarschnitt deinnes Mini Fokus Bäumchens – 🤣 – ja ich spreche auch mit meinen Pflanzen – sowie auch mit meinen Katzen –
    jaaaaaa …. mhhh ich hatte auch … es war einmal … einige Bonsai Bäumchen … meine liebe Schwägerin hat sie leider tot gegossen …wie etliche andere Pflanzen auch – denen ich bis heute nachweine – ich verbringe jedes >Jahr 3-4 Monate in Polen auf meiner Datscha … das sagt wohl alles –
    ein weiser Spruch aus dem Indianischen …
    Behandle einen Stein wie eine Pflanze – eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen
    lg von zuzaly aus Hildesheim
    Namaste 🙏

     
      • Ich werde es mal versuchen, wenn ich nicht mehr so viel unterwegs bin! Das Bäumchen benötigt doch sicherlich viel Pflege und muss regelmäßig beschnitten und gegossen werden. Könnte mir solche Bonsai Bäumchen auch gut auf der Terrasse vorstellen. LG Eva

         
  9. Tolles und beruhigendes Hobby,bei den Bonsai-Bäumchen ist das wichtigste die richtige Bewässerung. Wie oft man Gießen muss, ist abhängig von mehreren Faktoren, wie z.B. Baumart, Größe des Baumes, Erdmischung und dem Volumen der Schale, Jahreszeit, Klima, Standort usw. Daher ist es wichtig den Baum genau zu beobachten damit man den richtigen Zeitpunkt erkennt. Aber machmal ist weniger mehr ….ich hab immer bemerkt wenn ich weniger gieße kommen bei mir die Pflanzen am Besten!
    Wünsche Dir einen guten Daumen viel Glück L.G.Kerstin

     
  10. Oh, ja, noch während des Studiums hatte ich Bonsais, mein ganzer Stolz war eine Mädchenkiefer, 30 Jahre alt damals…. ich hab sie dann leider nicht durch einen heißen Sommer gebracht, ist auf dem Balkon in dem kleinen Töpfchen an einem Tag vertrocknet. also, aufpassen! Jedenfalls eine schöne Anregung, vielleicht buddel ich mal einen Setzling aus und mach mir meinen eigenen Bonsai 😉

     
  11. Ich hatte einen Kollegen, der mehrere Bonsais sein Eigen nannte und viel Ahnung besaß. Jahre lange Beschäftigung mit dem Thema!
    Das Problem für ihn war, dass er nur eine Mietwohnung mit Balkon hatte und es immer etwas schwierig war, die Bäumchen dort heil über den Winter zu bekommen. Sie brauchen ja die Jahreszeiten, sind für draußen gedacht. Nur die Erde (jegliches Substrat) in den flachen Schalen friert extrem schnell durch. (Im Sommer ist es dann das sofortige Austrocknen.)
    Am Tag stand die Sonne auf dem Balkon, nachts wurde knackig. Er hat sie letztendlich auf einem Regal in einem Textilkleiderschrank mit Reißverschluss gehalten, den er am Tag aufzog und nachts schloss.
    Ansonsten wurde am Astwerk viel mit Drähten gezogen und gelenkt, sehr sparsam gekappt, oder eben bewusst großzügiger, wenn irgendwo der Neuaustrieb etwas stärker erwünscht war.

    Der Kollege meinte damals, die kleinen Baumkollegen seien für sich gesehen in seinen Augen glücklicherweise gar nicht empfindlicher als die großen Exemplare. Die Haltung in den sehr kleinen Gefäßen sei der kritische Punkt.

    Rudi, ich finde es faszinierend, wie sich die Bäumchen entwickeln und als erwachsene bzw. alte Bäume wirklich in Miniatur genauso knorrig und verwachsen daherkommen wie die großen, frei wachsenden Gehölze.
    Du hast schon richtig erkannt, er erfordert Geduld, aber ich stelle mir das Ganze auch als sehr spannend und sehr befriedigend vor! Viel Spaß bei deinem neuen Hobby!

    LG Michèle

     
  12. Huhu Rudi! Ich finde diese kleinen Bäumchen voll schön. Da sie aber viel Pflege benötigen, wären sie bei mir nicht gerade gut aufgehoben. Auf jeden Fall ist das ein schönes Hobbie von dir. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend! Liebe Grüße, Birgit

     
  13. Das ist ein tolles Hobby.
    Bonsais sind sehr zarte Seelen, habe ich mal gelesen.
    *räusper* ich rede mit meinen Mietnomaden 😎
    LG JJacky

     

Bitte einen Kommentar verfassen