Motorradfahrer mit Mistgabel angegriffen

Ich kann verstehen das Menschen genervt sind, die dort wohnen wo Biker den lieben langen Tag mit ihren Motorrädern vorbei rauschen. Aber diese versuchte Selbstjustiz geht zu weit!

Vorsicht im Schwarzwald!

Unglaublich, was einem KTM-Fahrer im südlichen Schwarzwald passiert ist: Auf der kurvigen L 123 in der Nähe der Ortschaft Wieden (südlich von Freiburg i. Br.) springt plötzlich ein Mann vor dem Motorrad auf die Fahrbahn und bedroht den Fahrer mit einer Mistgabel.

 Der KTM-Fahrer weicht aus und hält kurz an, offenbar kann er selbst nicht fassen, was seine Helmkamera da eben gefilmt hat.

„Was willst du von mir?“, ruft er dem Angreifer zu. Der brüllt irgendetwas Unverständliches zurück. Eigentlich ein Fall für die Polizei.

Der KTM-Fahrer reagiert richtig, lässt es nicht zu einer direkten Konfrontation kommen und fährt weiter.

Zur Polizei geht der Mann aus Bayern, der im Schwarzwald Urlaub gemacht hat und nicht namentlich genannt werden möchte, aber nicht. Er sagt im Nachhinein: „Ich hatte keine Lust auf Scherereien.“

Jetzt macht sein mit der Helmkamera aufgenommenes Video im Internet dir Runde. Hättet ihr genauso besonnen reagiert?

Quelle: http://www.motorradonline.de/heugabel

© Rudi Geiss
 

22 Gedanken zu „Motorradfahrer mit Mistgabel angegriffen

    • Ich hätte ihn auch angezeigt. Das der Motorrad Fahrer so ruhig geblieben ist, ist top. Ob ich so ruhig geblieben wäre…..???? 🤸

       
  1. Selbstjustiz ist immer idiotisch. Leider sehen wir, dass diese immer wieder vorkommt – überall auf der Welt. Ich wäre weitergefahren, hätte mich nicht mal umgedreht. Und hätte etwas weiter unten angehalten und die Polizei verständigt. Ob sie gehandelt hätte, ist allerdings die zweite Frage …

     
  2. Da bleibt mir ja die Spucke weg. In vergleichbaren Situationen bin ich auch immer defensiv. Hinterher ärgert mich das manchmal. Aber, ganz ehrlich, solche Typen, wie dieser mit der Mistgabel, errreicht man doch eh nicht auf einer sachlichen Ebene. Oder bin ich zu pessimistisch?

     
    • Da hast du leider recht. Wer weiß was passiert wäre wenn der Motorrad Fahrer abgestiegen wäre…. Sachlich wäre das dann nicht ausgegangen!

       
  3. Also ich hätte ihn ebenfalls angezeigt. Es sei denn, auf dem Film der Cam ist etwas aufgezeichnet, was der KTM-Fahrer der Polizei nicht zeigen kann/will 😉

     
  4. Was der Mann macht, geht natürlich gar nicht, aber ich spreche aus eigener Erfahrung, wenn ich behaupte, dass an Wochenenden auf solchen Strecken – und ihr Motorradfahrer kennt sie alle – den lieben langen Tag die Maschinen röhren und häufig viel zu schnell unterwegs sind.
    Die Leute in diesen Orten haben keine Minute Ruhe an schönen Sonntagen und der Mann hatte wohl so richtig die Nase voll. Er ist halt durchgedreht!
    Merkwürdig, dass der Fahrer den Mann nicht angezeigt hat. Vielleicht waren es doch nciht nur die Scherereien, die er vermeiden wollte. Vielleicht war er einfach viel zu schnell unterwegs und „Lärmschutz für Anwohner“ ein Fremdwort für ihn.

     

Bitte einen Kommentar verfassen