Nürburgring

An einem der letzten Sonnigen und warmen Tagen im September 2016 bin ich mit meinem Motorrad zum Nürburgring gefahren.

Nuerburgring-Bruennchen

Nicht um selber eine Runde zu drehen, dazu eignet sich meine Cruiser sicher nicht, sondern um eine schöne Tour zu fahren und mir die ganzen Schummis und Rossis anzusehen.

An vielen Tagen in der Woche kann ja jeder auf der Nordschleife seine Runden drehen.

Ich bin immer wieder verwundert wie viele versuchen ihre persönliche Bestzeit zu fahren.

toilet-1610652_960_720

Bildquelle: https://pixabay.com

Ein schöner Platz um zuzuschauen ist das große Parkplatz am Brünnchen. Es war diesmal wieder sehr voll. Mittlerweile stehen dort 2 Pommeswagen und Dixi Toiletten gibt es mittlerweile auch. Wie die Toiletten ausgesehen haben, möchte ich lieber nicht beschreiben.

Auf jeden Fall war das Wetter super und die Strecke die ich gefahren bin auch. Ich hatte meinen Spaß.

Wer auch mal Lust auf´s Zuschauen hat, sollte sich diese Stelle aussuchen. Parken und gucken kostet nichts. Essen gibt es zu normalen Preisen. Nur mit der Toiletten Nutzung….. das würde ich mir „verkneifen“  🙁 

© Rudi Geiss

16 Gedanken zu „Nürburgring

  1. Tja, da wo Massen sch….. da sieht´s aus, wie bei Hempels. Von wegen „hinterlassen Sie diesen Ort SO, wie Sie ihn vorzufinden wünschen“.

  2. Brünnchen ist immer geil, egal ob Auto oder Mopped,
    und eine schöne Tour allemal.
    Mache das im Sommer oder bei guten Wetter auch immer mal.

      • rudi, das waren am nürburgring ja dixi toiletten, wo männlein und weiblein zusammen raufgehen.
        öffentliche männertoiletten sind meist auch stark verschmutzt, bin mal auf einer bei einer tanke aus versehen gewesen, aber damentoiletten vor allem die öffentlichen können auch sauställe sein.
        da nehmen sich frau und mann bei der verschutzung nichts.

  3. Hihi, wir sind ja damals, seinerzeit, lange her, immer zum Nürburgring an Ostern und zum 24 Stunden-Rennen, da konnte die ganze Clique in der Nähe vom Kesselchen frei im Wald zelten, mit Lagerfeuer und so, und tagsüber haben wir dann den „Helden“ dabei zu gesehen, wie sie sich fast auf der Nordschleife in ihren eigenen Karren zerlegt haben – war immer toll!

Bitte einen Kommentar verfassen