Pulsmesser beim Sport?

Diese Frage stellt man mir öfter in meiner Kursen. Was nach einer einfachen Frage aussieht, ist leider nicht so einfach. 

Zuerst zu mir. Ich trage Pulsuhren seit über 20 Jahren. In der Zeit habe ich einige Pulsmesser „testen“ können.

Natürlich braucht zum Sport keiner eine Pulsuhr. Laufschuhe an, raus in den Stadtwald und 30-60 Minuten laufen. Das geht auch ohne Pulsmesser. Im Fitnesscenter am Eisen 😉 auf dem Stepper oder in den Kursen. Alles geht ohne Pulsuhr. Man braucht zum Sport nicht zwingend eine Uhr die den Puls überwacht, bzw. kontrolliert.

Aber was spricht gegen eine Uhr? Genau so wenig. Heute kann man zu jeder Sportlichen Aktivität eine Pulsuhr tragen. Außer vielleicht beim Kampfsport mit Vollkontakt. Da besteht die Gefahr sich zu verletzten.

Anhand der Pulsuhr kann man seinen Fortschritt sehr gut dokumentieren. Man sieht mit einem Blick wie hoch der Puls gerade ist und ob noch im aeroben Bereich trainiert wird. Und für die unter uns die beim Sport keine Brille tragen und die Anzeige nicht lesen können, meldet sich die Uhr mit einem Piep Ton beim Verlassen der aeroben Zone.

Was für eine Uhr sollte es sein? Teuer oder billig?

Das muss jeder für sich entscheiden und hängt auch damit zusammen was erwartet man von dem Pulsmesser?

Um den Puls beim joggen zu messen braucht keiner eine Uhr weit über 100 €. Oft reicht schon eine preiswerte Uhr vom Discounter, die im Angebot keine 20 € kostet. Einmalig wird das Geschlecht, die Größe, das Gewicht und das Alter eingestellt. Die meisten Uhren schlagen dann den Bereich für ein aerobes Training vor. Natürlich kann man den Bereich auch nach seinen Bedürfnissen ändern.

Ein großer Nachteil bei diesen Pulsmessern ist, das sie nicht codiert sind. Es kann dann schon mal der Puls vom Nachbarn angezeigt werden. Das tritt öfters in Fitnesskursen auf, wenn viele Menschen auf engen Raum trainieren.

Mit codierten Uhren passiert so was nicht. Allerdings bekommt man solche Uhren nicht für 20 €. Codierte Uhren gibt es zB. von Polar oder Sigma.

Pulsuhren haben meist einen Brustgurt. Auch hier gibt es wieder Unterschiede und man muss sich abermals Fragen, was will ich. Möchte ich den Puls auf der Uhr anzeigen lassen, oder möchte ich den Puls auf dem Crosstrainer im Studio anzeigen lassen. Damit mein Puls auf dem Sportgerät im Studio angezeigt wird, muss der Brustgurt mit GymLink wie zB. Der POLAR H7 ausgestattet sein.

Fitnesstracker werden heute auch mit Pulsmesser angeboten. Ich trage zur Zeit den FitBit ChargeHR. Dieser Tracker missten meinen Puls 24 Stunden am Tag. Und das ohne Brustgurt. Vor einer Trainingseinheit kurz den Knopf gedrückt und schon schon nimmt der ChargeHR diese Trainingseinheit extra auf.

Auf der Handy App oder am PC kann man sein Training anschießen genau analysieren.

Hier ein Beispieltag der FitBit App

Hier ein Beispieltag der FitBit App

2 Stunden Sport mit dem ChargeHR aufgezeichnet

2 Stunden Sport mit dem ChargeHR aufgezeichnet

Ihr seht es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten seinen Puls zu überwachen. Wie ich schon erwähnt habe, Sport ohne Pulsmesser ist möglich. Ich finde aber das es mehr Spaß mit Pulsmesser macht.

Und nicht vergessen. Alle diese Uhren sind keine Medizinischen Geräte und auch nie so genau wie die Messinstrumente bei unserem Doc.

Pulsmessen beim Sport, kein einfaches Thema. Das wichtigste kann uns auch eine noch so tolle Uhr nicht geben. Den Spaß am Sport.

© Rudi Geiss
 

17 Gedanken zu „Pulsmesser beim Sport?

  1. Kann man, muss man aber nicht. Ich mach es immer noch nach der althergebrachten Methode: Finger an die Halsschlagader, 15 Sek. messen, x 4, fertig.
    Und v.a. … mein Finger braucht keine Batterie und geht in der Regel nicht kaputt.

     
      • Das will er ja vll auch gar nicht. Und dessen Besitzer auch nicht 😉
        Zu wissen, wie ist mein Puls aktuell, das reicht mir völlig.
        Für mich, der Betablocker nehmen muss, ist alles andere ohnehin wenig aussagekräftig

         
        • Da gebe ich dir recht. Sagte ja schon das man auch ohne kann. Aber Betablocker hindern die Uhr nicht zu messen. Der HF-Messer misst jeden Herzschlag genau so zuverlässig wie ohne Medikamente. Aber natürlich sind in dem Fall deine Werte ganz andere als bei Leute ohne Betas.

          Du bist da sicher nicht alleine. In meinem Bekanntenkreis trainieren viele ohne Uhr.
          Jeder so wie er/sie mag 🙂

           
  2. Hallo Rudi,
    hast du recht, kann man muss man aber nicht. Ich selbst brauche und habe keine im Fitnessstudio, mein Mann nimmt einen Pulsgurt zum Laufen.
    Ach und noch ein Gutes Neues Jahr 😉
    Liebe Grüße

     
  3. Muss nicht. Macht aber Spaß. Ich liebe technische Spielereien. Und nach einem fitbit one, den ich als allgemeinen Schritt-/Aktivitätstracker auch weiter nutzen werde, einem kurzen Ausflug zum Bodymedia fit link (den ich für einige Wochen geliehen hatte) habe ich nun eine Polar M400 und eine Garmin Swim. Bin gespannt, was die erzählen (die Polar kommt ab Montag richtig zum Einsatz, schwimmen kann ich erst ab Ende des Monats).
    Mich reizt einfach, dass ich meine Fortschritte so detailliert sehen kann. …und ich bin auch ganz allgemein ein „Spielkind“.

    Aber ich würde mich auf Ergebnisse wie den Kalorienverbrauch nie ganz verlassen. Ein „aber die Uhr hat gesagt ich darf xy kcal essen und ich weiß jetzt nicht warum ich zunehme/stagniere“ wirds bei mir nicht geben. Möglicherweise der Satz: obwohl mir die Uhr xy kcal zugesteht/zum Abnehmen empfiehlt nehme ich nur bei zzz kcal ab.

    Ich freu mich auf den Einsatz meiner Uhren 🙂

     
    • Hallo Sascha. Das kann ich dir leider nicht sagen. Ich habe auf meinem Smartphone nur die App von FitBit. Mit der App von Runtastic geht das nicht.
      Grüße vom Rudi

       
  4. Hallo Rudi!
    Ich mache öfter mit Pulsuhr Sport, wenn ich alleine unterwegs bin. Da kann ich meinen Puls doch etwas besser kontrollieren …..
    Bin ich allerdings mit anderen unterwegs, dann lasse ich ihn lieber weg, weil ich dazu neige mich zu sehr zu kontrollieren und unter Umständen alle ausbremse, weil ich meine Geschwindigkeit der Pulsuhr anpasse ;-).
    Da ich inzwischen begriffen habe, dass ich auch das jedes mal überlebe, lasse ich ihn aber auch alleine doch immer öfter zuhause liegen.
    LG
    Isabell

     
  5. Das ist natürlich Geschmackssache. Für den einen ist die Uhr am Handgelenk eher störend, für den anderen ist es ein Muss. Eine Pulsuhr kann viele interessante Funktionen und Apps haben, die ein Training abwechslungreich gestalten können. Für manche ist eine Sport Uhr auch eine Top Motivation, wenn sie ihre Trainingsstatisken im Überblick haben und sehen, wie sie ihre Fitness verbessern. Es muss also jeder für sich abwägen, ob er eine Sportuhr benötigt oder nicht.

     
    • sorry das ich erst heute antworte. Deine Mail ist bei mir leider im Spam gelandet…

      Zu deiner Frage. Wie genau kann ich natürlich nicht sagen. Ich habe nur einen Vergleichswert mit einem Brustgurt und einer POLAR Uhr. Und da muss ich sagen, das beide recht gleich messen. Was bei der ChargeHR wohl ist, das ein Brustgurt „schneller“ reagiert. Beim Intervall Training zb. 60/30 Sek. ist ein Brustgurt der an zwei Stellen misst schneller. Aber sonst bin ich mit der Charge sehr zufrieden.

      Aber wir wissen alle, das es sich bei allen Geräten nicht um Medizinische Geräte handelt 🙂

       
  6. Also meiner Meinung nach ist das Training mit einem Pulsmesser aus mehreren Gründen sinnvoll. Ich selbst trainiere seit ein paar Monaten nur mit einem Pulsmesser. Der Vorteil ist, dass ich mit einem Blick während des Trainings alles kontrollieren kann, wie hoch die aktuelle Belastung gerade ist und damit mein Training genau steuern kann. Natürlich kann man auch „nach Gefühl“ laufen, aber zur Kontrolle und ggf. zur Dokumentation bevorzuge ich dann doch lieber gemessene Daten…

     
    • Olla Lena, ich bin zu 100% bei dir 🙂 Gerade das dokumentieren ist das was ich für mich als sehr sinnvoll halte. Aber…. jeder wie er/sie mag 😉

       

Bitte einen Kommentar verfassen