Radfahren ist gesund

Fahrradfahren verbrennt Kalorien und entlastet die Gelenke.

Radfahren macht Spaß und hält den Körper fit

Kette

Bildquelle: https://pixabay.com/de/

Fast jeder in Deutschland hat ein Fahrrad. Rund ein Drittel nutzt das Rad täglich oder mehrmals die Woche, zwei Drittel seltener.

Radfahrer profitieren von jedem noch so kleinen Ausflug. Nicht nur, weil man sein PKW stehenlassen kann, sondern sie schützen auch unser Klima. Vor allem bringen Radler ihren Körper auf Trab. Wer regelmäßig mit dem Rad fährt, stärkt die Pumpfunktion des Herzens, baut überschüssige Fettpölsterchen (tsst habe ich nicht 😉  ) ab, kräftigt Muskeln und Lunge und hellt meist seine Stimmung auf. Wenn es nicht gerade regnet  😆 

Rad

Bildquelle: https://pixabay.com/de/

Radfahren fordert Herz und Kreislauf kontinuierlich und regt den Stoffwechsel an. Radfahren punktet – gegenüber anderen Ausdauersportarten – mit einem weiteren Pluspunkt: „Es entlastet die Gelenke, da das Fahrrad das Körpergewicht trägt“, sagt Professor Helmut Lötzerich vom Institut für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Rudis-Rad

Daher eignet sich ein Fahrrad gerade für ältere sowie für übergewichtige Menschen. Zudem beansprucht die gleichmäßige Bewegung die Muskeln günstiger als beispielsweise Joggen. Wer mit zirka 15 Stundenkilometern unterwegs ist, verbraucht im Schnitt rund 400 Kilokalorien pro Stunde.

Mikkis Bike

Laut Experten radeln viele Menschen nicht ideal. Sie bauen mit schweren Gängen Tempo auf und rollen dann vor sich hin, treten wieder ein paar Mal ins Pedal und rollen wieder. Viel effektiver für die Fitness und zugleich gelenkfreundlicher: „Einen leichteren Gang einlegen und dafür kontinuierlich treten“, rät Lötzerich.

Rredbull

Außerdem wichtig: die richtige Sitzposition. Fühlt sich Ihr Po oder Intimbereich taub an, schmerzt der Nacken oder kribbeln Ihre Handgelenke, dann sollten Sie einen Fahrradhändler aufsuchen. Meist sind dann Lecker und/oder Sattel nicht richtig eingestellt.

Ich empfehle mit dem Rad einen Fahrradspezialisten aufzusuchen und mit Ihm gemeinsam das Rad optimal einzustellen. So bleibt der Spaß auch länger.

Wer Tag für Tag zur Arbeit radelt, kommt vielleicht leicht verschwitzt und nicht perfekt gestylt im Büro an. Für seine Gesundheit hat er dafür aber schon einiges getan.

Alter Sattel

Bildquelle: https://pixabay.com/de/

Wie sieht es bei euch aus? Wer fährt regelmäßig mit dem Rad? Tragt ihr Schutzkleidung, habt ihr euer Rad von einem Fachmann einstellen lassen? 

© Rudi Geiss

18 Gedanken zu „Radfahren ist gesund

  1. Fahrradfahren iss oky aber Laufen noch besser denn es hat den Vorteil, dass es durch die Beanspruchung vieler Muskelgruppen einen relativ hohen Kalorienverbrauch gibt.
    Joggen verbrennt mehr Kalorien als Radfahren, da der gesamte Körper beteiligt ist und nicht nur die Beine wie beim Radfahren.
    Am besten ist ein Intervalltraining. (z.B. 3 Min. Gehen, 1 Minute Laufen im Wechsel)
    an sich ist es egal welche ausdauersportart du machst…du musst es nur eine gewissen zeitraum durchhalten und regelmäßig trainieren.
    Und dann … kommt drauf an, wie du radlest.. so wie ne oma dahintreten bringt natürlich nix…. da muss der puls schon oben sein.
    Liebe Grüsse Kerstin

    • Olla Kerstin, wenn du dich ähnlich belasten willst wie beim Laufen, spring aufs Rennrad. Und da natürlich kein „Oma“ Tempo, sondern mit nem Schnitt von knapp über 30 km/h. Ich jogge und fahre Rennrad und gebe 4 Stunden Spinning in der Woche. Für unsere Knie ist Radfahren meiner Meinung nach besser als Laufen. Und für Menschen mit Übergewicht sowieso 🙂
      Mit dem Rad zur Arbeit oder zum Date geht locker, wenn du zum Date joggst, möchte ich euch mal sehen *grins*

      LG vom Rudi

  2. Da stimme ich dir voll zu.
    Seit ich mein Auto abgeschafft habe, ist neben „zu Fuß“ das Fahrrad mein bevorzugtes Fortbewegungsmittel.
    Es ist weitaus weniger belastend wie Jogging. Schon gleich gar für Menschen, denen das Puffern der Wirbelsäule nicht so wirklich gut tut.

  3. Ich fahre täglich zur Arbeit mit dem Rad – 10 km hin und 10 km zurück… Ein Auto habe ich nicht und der Bus ist mir zu langsam 😀
    Ansonsten habe ich noch ein „Partyrad“ und ein „Cityrad“ … Ich denke das genügt erstmal 😉
    Liebe radelige Grüße Lio

Bitte einen Kommentar verfassen