Wie du dein Auto nicht verkaufen solltest

Wer schon einmal versucht hat seinen Gebrauchten Wagen zu verkaufen, weiß das es nicht so einfach ist einen guten Preis für sein altes oder jüngeres Schätzchen zu bekommen. Es gibt sicher einige Möglichkeiten einen zufriedenstellenden Preis zu erzielen.Fiat Cinquecento

Ganz klar möchte der Käufer so wenig wie möglich zahlen und als Verkäufer möchten wir so viel wie möglich dafür bekommen.

Seat Ibiza

Ich haben in den knapp 40 Jahren schön öfter meinen alten Wagen verkauft. Privat an privat finde ich sehr gut. Man kann mit dem Käufer in Ruhen alles besprechen. Ihn auf eventuelle Mängel hinweisen ein Probefahrt unternehmen und sich dann beim Preis einigen.

Seat Arosa

Die Wagen ich habe meist an einer viel befahrenden Straße abgestellt mit zwei bis drei DIN A4 Blätter mit VH Preis.

Ob das erlaubt ist, kann ich aber nicht zu 100% sagen 😉

Verkauft habe ich die Wagen dann immer recht schnell.

Einfacher ist es natürlich wenn man seinen Wagen in Zahlung geben kann. Habe ich auch nun schon 2x gemacht. Total easy. Ich brauchte mich um nichts zu kümmern.

Wovon ich aber nur abraten kann ist  

„wirkaufendeinauto.de“

Ich schreibe nun mal die eigene Erfahrung mit diesem Unternehmen.

Der PKW von meinem Sohn, 3 Jahre alt und nur 22 000 KM gelaufen, sollte verkauft werden. Neupreis war als Sonderedition mit jede Menge Sonderzubehör wie Bordcomputer, Navi usw. etwas über 11000€

Mein Sohn wollte ca. 7000€ für den 3 Jahren alten Wagen haben.

Nachdem wir online bei wirkaufendeinauto.de alle Daten eingegeben hatten, bekamen wir einen GARANTIERTEN Preis von 6900€ genannt. Ohne die Extras. Die sollten dann noch einmal zusätzlich dazu kommen.

Ich bin dann nach Mönchengladbach gefahren, damit man den Wagen in Augenschein nehmen kann. Ein freundliches Personal begrüßte mich und ein ca. 25 Jähriger Fachmann machte mit mir eine Probefahrt. Seine Kommentare während der Fahrt waren nur Positiv. Sehr gepflegter, Wagen sehr sauber, läuft super. 1A.

Ich freute mich natürlich schon. Wieder zurück an den Standpunkt sagte mir der junge Mann: So, ich werde nun die Daten nach Berlin übermitteln und bekomme dann ein Angebot.

Fiat Punto

Nur 3600 € wert? wirkaufendeinauto meint ja! 🙁

15 Minuten später kam der Mensch wieder zu mir und unterbreitete mir einen sehr guten Preis, wie er meinte.

Da Ihr Wagen nicht so begehrt ist, bietet Berlin 3600€ an. Ich kann ihnen 3800€ geben.

Ich war kurz davor Schnappatmung zu bekommen. Sagte dann nur. Och nee, das ist mir 15€ zu wenig. Tschüss!

Zu Hause habe ich dann, leider erst dann, mal im Internet recherchiert über diese „Firma“. Lesen konnte ich das es den meisten so wie mir ergangen war. Es soll auch keine Zentrale in Berlin geben die den Preis vorgibt, sonder wirkaufendeinauto.de ist ein Verbund von Autohändlern. Denen wird das Fahrzeug per eMail angeboten. Die geben dann einen Preis dafür ab.

Ich würde keinem Empfehlen sein Fahrzeug über diese Firma zu verkaufen.

Dies ist meine persönliche Erfahrung mit wirkaufendeinauto 

© Rudi Geiss
 

6 Gedanken zu „Wie du dein Auto nicht verkaufen solltest

  1. Die ersten beiden Varianten kann ich nur bestätigen, sprich privat verkaufen, weil man da einfach persönlich sprechen kann, und einen viel besseren Eindruck bekommt, vom Gegenüber und dem Vertrauen, das angebracht ist.
    Was das Inzahlunggeben angeht, so ist es das Einfachste, eben WEIL man sich nicht kümmern muss. Allerdings ist es da dann immer so, dass der Händler noch was dran verdienen will, und der Erlös dann entsprechend geringer ausfällt.
    Was ich auch schon gemacht habe, ist mobile.de
    Einmal, zum Kauf eines Gebrauten, damals. Mit etwas Glück, was ich hatte, kommt man an einen vernünftigen Verkäufer, und hat dann auch das persönliche Gespräch vor Ort. Auch ist die Auswahl größer, weil per Netz eben alle möglichen Fahrzeuge aufgerufen werden können. Einmal hab ich auch verkauft, da meldete sich dann einer aus Tschechien, und das war total unkompliziert. Der wartete dann vor der Zulassungsstelle, ich übergab ihm das abgemeldete Auto, er mir das Geld, fertig.
    Allerdings habe ich über mobile.de auch die Erfahrung gemacht, dass sich sehr viele angebliche Interessenten melden, seltsamerweise waren das bei mir alles türkische Mitbürger, die ein Auto dann in aller Regel geschenkt haben wollen.
    Mein Favorit war deshalb immer der private Kontakt.
    Heute fahre ich kein Auto mehr, so dass sich das Thema nicht mehr ergibt.

     
    • Ich habe mich mit dem in Zahlung geben nicht richtig ausgedrückt. Ich meinte das beim kauf eines Neuwagens. Und da muss ich sagen, waren die Händler immer sehr „großzügig“ 😉

       
    • Ich habe bei Kleinanzeigen ebay zwar noch nie ein Auto verkauft oder gekauft, aber schon einige Teile fürs Motorrad. Immer alles zu meiner Zufriedenheit. 🙂

       
  2. Ich hab auch schon mal ein Auto bei ebay Kleinanzeigen verkauft. Ging alles gut und ich hab am Ende auch einen fairen Preis erhalten. In diesem Fall aber von einem privaten Käufer. Die Angebote der Händler waren einfach unterirdisch. Zudem waren einige davon richtig penetrant. Aber das wären sie wahrscheinlich auch auf anderen Plattformen gewesen.

     

Bitte einen Kommentar verfassen