Einfache Datensicherung

Vor vielen Jahren habe ich mir meinen ersten Laptop bei einem bekannten Discounter gekauft. Ein 15“ Medion Model. Damals gab es noch Win XP als Betriebssystem.

Bildquelle: Internet

Aber wie das so ist, wurde der Rechner immer langsamer und langsamer. Was wohl auch daran lag, das Microsoft immer neue Updates und neuere Betriebssysteme aufspielte. Irgendwann war ein normales Arbeiten oder Surfen kaum noch möglich. Es musste was neues her. Aber der alte Medion Rechner war als Daten Cloud im Home Netz noch gut genug. So wurden alle Daten hier gesichert. Einmal in der Woche zusätzlich noch eine Datensicherung auf eine Externe Festplatte. Aber es kam, wie es immer kommt. Anfang Januar wollte das alte Schätzchen nicht mehr starten. Egal was ich versuchte es nutze nichts. Die Daten waren ja auf der externen gesichert, daher konnte ich mich in ruhen nach einer neuen Alternative zur Datensicherung umsehen.

Natürlich würde es reichen ab und zu die externe Festplatte anzuschießen um zu sicher, aber so etwas vergesse ich ganz gerne.

Meine Wahl fiel dann auf das System von Western digital. Genauer gesagt auf das WD My Cloud Home Duo 4 TB System für knapp 270 €. Hier handelt es sich um ein System von 2 Festplatten mit jeweils 2 TB Speicherkapazität.

Das Cloud Home System ist sehr einfach ins heimische WLAN Netz einzubinden und anschießen einfach per Dateimanager sichtbar. Die Grundeinstellung ist so eingestellt, das nur einmal 2TB sichtbar sind. Die zweite 2 TB Platte ist als zusätzliche Sicherheit gedacht. Alle Daten die auf FP 1 gespeichert werden, werden vom System auf Platte 2 gespiegelt. Ich selber muss mich um nichts mehr kümmern habe einfach alle meine Daten auf FP 1 kopiert und fertig. Ich kann nun von jedem Rechner im Heimnetz mit einem Klick auf die Daten zugreifen und weiter bearbeiten. Gesichert wird immer automatisch. So mag ich das.

Was mir auch sehr gefällt, ist die Tatsache, dass ich von jedem Rechner weltweit auf meine Home Cloud zugreifen kann. Ich brauche nur eine Internetverbindung und zack komm ich an meine Daten. Egal ob vom Handy, PC oder Tablet.

Und es wird noch besser. Ich könnte Freunden in der Cloud Speicherplatz zur Verfügung stellen oder einzelne Dateien per Link an dritte freigeben. Bei mir läuft die Home Cloud nun knapp 3 Wochen ohne Probleme und bisher kann ich dieses System empfehlen.

Und so steht dieser unscheinbare kleine Kasten hier rum und sichert  😉 

Wie sicherst du deine Daten? Schreib es mir in den Kommentar.


© Rudi Geiss

6 Gedanken zu „Einfache Datensicherung

    • Das reicht auch. Wenn man(n) regelmäßig an Backups denkt 😉

  1. Früher: Regelmäßig auf DVD gebrannt.
    Heute: Dank der selbst produzierten Bilderflut reicht eine DVD nicht mehr aus, also habe ich mir einen Cloudspeicher im Netz gegönnt (Strato).

    Die Datensicherung läuft also per Cloudspeicher im Web, das Archiv noch immer per DVD. Sprich: Ich brenne noch immer DVDs von meinen Projekten bei denen ich ein Archiv brauche um eventuell zu einer früheren Version zurückkehren zu können.

    Cloud daheim? Hatte ich früher (vor rund 10 Jahren) mal. Noch bevor es die praktischen Lösungen gibt, welche man einfach aufstellen muss und schon ist (fast) alles wie von alleine geregelt – so wie das Produkt was du von WD gekauft hast. Ich hatte damals einen alten Rechner mit Linux beglückt, darin zwei Festplatten im Raid 1 laufen und per SMB-Freigabe konnte ich sowohl von Windows wie auch von Linux meine Daten draufschaufeln (bzw. habe dies per Skript erledigen lassen).

    Nebenbei lief eben dieser Rechner auch noch als Mailserver, sammelte meine ganzen Mailpostfächer ein und ich konnte von unterwegs per Webmail (Squirrelmail) darauf zugreifen.

    Mal abgesehen vom Aufwand ginge zumindest der Mailserver nicht mehr: Ich komme nicht mehr aus dem Web in mein LAN. Die Zeiten sind dank DS-lite vorbei. 🙁

    • CD`s habe ich früher ohne Ende gebrannt. Nun mit den System von WD brauche ich mich nach den ersten Einstellungen um nichts mehr zu kümmern. 🙂

  2. Das ist eine gute Idee. Unterwegs sichere ich meine Daten mit einem alten win xp Netbook mit 160 GB Speicherplatz. Als Notebookersatz wegen dem veralteten Betriebssystem nicht zu gebrauchen aber mit dem eingebauten Kartenleser ist das Netbook als Speicherplatz für unterwegs ideal. Und auch die Datenübertragung flutscht mittels Kartenleser extrem gut und schnell. Zuhause geht alles speichernswerte auf zwei Festplatten. Ein interessantes Thema, das leider viele gerne vergessen 😉

    • Datensicherung vergessen. Habe ich die Tage noch bei einem Bekannten gehabt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.