Motorrad verkaufen ist ja so schwer

Niemals hätte ich gedacht, dass es so schwer sein würde meine Suzuki VS800 zu verkaufen.

Nachdem fast zwei Wochen lang fast jeden Tag ein Biker bei mir war, ist meine Intruder immer noch mein Motorrad. Und so sollte es dann auch bleiben. Aber es kam dann doch anders.  :mrgreen: 

Kurz nach dem ich meine Suzuki auf verschiedenen Plattformen zum Verkauf angeboten hatte, habe ich eine englischsprachige eMail bekommen. Man hat mir angeboten einen Scheck über den geforderten Kaufpreis zuzusenden (+150€ für die Reservierung +200€ für den Spediteur). Sobald das Geld auf meinem Konto wäre, wird ein Spediteur das Motorrad abholen. Für wie blöde halten die mich eigentlich?

Dann gab es natürlich jede Menge „Anfragen“ wie: Was ist deine beste Preis? oder auch immer wieder gerne genommen: Für 2000€ hole ich das Motorrad heute noch ab und stelle auch keine Fragen. Boohhh, ich habe darauf gar nicht reagiert.

Nun möchte ich euch von den Menschen berichten die den Weg zu mir gefunden haben.

#1 kam mit seinem Motorrad. Ein Baum von einem Mann. Ich schätze mal knapp 2 Meter groß und vielleicht 100Kg schwer. Als er sich auf mein Motorrad setzte dachte ich, ach du scheiße, das ging gar nicht. Das Bike war viel zu klein für solch einen Mann. Er ließ es sich aber nicht nehmen und machte eine Probefahrt. Er war begeistert, merkte aber auch das die Intruder nicht zu ihm passte. Tschüsss

#2 kam aus Essen. Noch in Arbeitskleidung. Maler und Lackierer. Am Telefon sagte er, dass er das Motorrad unbedingt haben möchte, darum kommt er noch in Arbeitsklamotten. Als ich das Bike aus der Garage holte, war er der Meinung sie wäre doch schwarz gewesen! Ja es ist auf den Bildern echt schwer zu erkennen das die VS800 rot ist, genau gesagt Maron-Rot. Tschüsss

#3 War ein älterer Mann (74 Jahre) aus Düsseldorf. Schon an seinen Nachrichten die er mir schrieb, dachte ich mir, der hat nix besseres zu tun und möchte nur quatschen. Er kam dann mit seinem Motorrad, eine Yamaha Drag Star 600, sehr gepflegtes Motorrad aber es hat nur 36PS und das ist ihm zu wenig. Von der Haustüre bis zur Garage sind es ca. 30 Meter. Auf diesen 30 Metern wusste ich schon alles. Was er an Rente bekommt, was davon übrig bleibt, das die Merkel alles schuld ist, wo er letztes Jahr in Urlaub war usw…… ihm gefiel mein Motorrad sehr gut, aber der Lenker! Nee da muss was anderes drauf. Es kam wie ich es vermutet hatte. Tschüsss

#4 War ein Taxi Fahrer aus dem Nachbarort St. Tönis. Wir hatten einen Termin um ca. 17 Uhr. Er schrieb mir das er bis 17 Uhr unterwegs wäre. Dann würde er zu mir kommen. Ok, St. Tönis ist ca. 7 KM entfernt, wie lange kann man da brauchen? Um 17:15 Uhr habe ich ihm eine SMS geschrieben und gefragt ob er es nicht schafft. Doch doch, ich bin auf den Weg zu dir. 17:50, schreibe ich ihm das wir einen neuen Termin machen müssen, weil ich weg müsse. Er ruft sofort an um mir zu sagen das sein Navi sagt er wäre um 18:15 bei mir. Nee, das klappt nicht. Um ca. 20 Uhr bin ich wieder zu Hause wenn du dann noch Lust hast, kannst du vorbei kommen. Aber nicht später sagte er, denn ich muss um 05:00 Uhr aufstehen. Als ich mich dann um 19:30 schon auf den Weg nach Hause machen wollte, bekam ich von Ihm eine SMS. Hallo, ich stehe bei dir vor der Tür und warte auf dich. Bohh, den hatte ich schon gefressen!

Ich gebe zu, ihm wollte ich das Motorrad nicht mehr verkaufen. Als er dann noch 600€! weniger zahlen wollte als ich haben wollte, war ich schnell bereit NICHT zu handeln. Und Tschüsss

#5 war eine Frau aus Kaarst. Das war auch eine kurze Angelegenheit. Sie war auch zu lang für mein VS800. Tschüss

#6 war wieder ein Mann. Er suchte eine Motorrad für seine Freundin. Ganz kurzfristig sagte man mir den Termin ab, weil sie länger arbeiten müssen. Die zwei sind selbständig und da klappt das mit dem pünktlichen Feierabend nicht immer. Volles Verständnis meinerseits. Neuer Termin gemacht.

#7 war wieder ein Pärchen. Diesmal aus Duisburg. Genau so ein Bike hätte er schon viele Jahre gesucht. Die Farbe, der Zustand, der Preis, alles super. Die nehme ich sagte er. Er hinterlegt mir 500€ als Sicherheit weil er zusammen mit seiner Freundin eine Probefahrt machen wollte. Klar kein Problem für mich, allerdings fuhr auch seine Freundin mit, auch kein Problem. Als er nach ca. 15 Minuten wieder kam, war er total begeistert, alles super. Am Preis wollte er auch nichts mehr verhandeln. Alles super bis seine Freundin sagte: Mir tut der Po weh. Ich hätte sie würgen können. Das ist ein Motorrad und keine Couch sagte ich noch. Der Bub meinte dann das er einen Bekannten hat, der Ahnung von Motorrad hat. Ihn werde er mal fragen was man da machen kann, damit ihr der Po nicht mehr weh tut. Aber ich melde mich 100% heute Abend noch. Ich will das Bike haben! Na was soll ich sagen? Das war das letzte was ich von den zwei gehört habe. Tschüss

#8 war das Pärchen #6 Die zwei wollten Vatertag um 11 Uhr bei mir sein, weil das Mädel das Motorrad unbedingt haben möchte. Ihr wisst was kommt? Nein? Also um 11:10 Uhr bekomme ich eine Nachricht das er nicht kommen könne weil er plötzlich einen Bandscheibenvorfall hat. Seine Freundin will aber nicht ohne ihn vorbei kommen. Ich sage nur eins: Tschüsss

Und ich hatte schon vor das Motorrad nicht mehr zu verkaufen. Da meldete sich aber die #9

#9 war ein Biker aus Düsseldorf. Er zeigte sehr viel Interesse. Per Nachrichten und Telefon haben wir uns ausgetauscht, sein Problem er hat Spätschicht und kann erst am Pfingstsonntag. Eine knappe Woche in der ich fest damit gerechnet habe das es eh wieder nicht klappt. Mitte der Woche rief mich Stefan, so heißt der junge Mann aus Düsseldorf an, weil er das Motorrad wenn er es kauft gerne in einem Transporter nach Düsseldorf fahren möchte. Hast du ein Brett worüber wir das Bike ins Auto schieben können wollte er wissen? Nee nicht wirklich. Um 11 Uhr an Pfingstsonntag waren wir verabredet. Und siehe da, er kam auf jeden Fall schon mal. Zur Unterstützung hatte er seinen Sohn dabei. Ja was soll ich sagen, er fand die VS800 super geil. Er will sie haben. Kurz nen Kaufvertrag aufgesetzt, groß verhandelt haben wir nicht mehr, ein paar Scheine verließen sein Portmonee um in meine Tasche zu verschwinden. Das war`s es also mit mir und der VS800. Ins Auto haben wir drei Halbstarken das Bike natürlich nicht bekommen.

Wir bekamen die Reifen nicht einen Millimeter vom Boden gehoben. Und so kam es wie es kommen musste. Stefan musste nun doch selber die Trude nach Düsseldorf fahren.

Genau, schieben geht schon mal  😀 

Jacke an, Helm auf und Handschuhe anziehen

Und los geht es. Ich wünsche Stefan viel Spaß mit seinem neuen Bike.

Und ich habe von ihm gehört das er gut angekommen ist.

Mein Fazit:

Ich hätte niemals gedacht, das es so lange dauert ein 1A Motorrad zu verkaufen.

11 Gedanken zu „Motorrad verkaufen ist ja so schwer

    • Danke liebe Christine. Dir auch ein schönes Wochenende. 🙂

  1. Hi Rudi,
    wollte mal ..Hallo..sagen.
    Aber warum Motorrad verkaufen…damit fährt man…grins.
    Danke das Du an meinem Block auch intresse zeigst.
    Viel Spaß noch.
    Lieben Bikergruß,Hans

    • Hallo Hans. Danke für deinen Kommentar, zur Zeit bin ich mit 5 Freunden auf unseren Motorrädern unterwegs. 3 Tage viel fahren und quatschen. Deinen Blog werde ich mir dann auch sicher wieder ansehen. LG vom Rudi ?

  2. Hi Rudi, da hast du ja wirklich nicht viel Glück gehabt mit den potentiellen Käufern für dieses tolle Bike! Aber super, dass es dann doch noch zum glücklichen Ende kam. Ich bin mir sicher, dass deine Trude nun in Düsseldorf noch viel Fahrtwind erlebt.

    • Hallo Luise, mit dem Käufer habe ich immer noch Kontakt. Er wirklich netter Mensch der die VS800 weiterhin pflegt. 👍

  3. Ich muss eine neue 2 V Boxer kaufen. Leider ist die alte von einem Traktor überfahren worden. War auch meine Schuld, weil ich sie an der falschen Stelle abgestellt habe. Reparieren ist aber ebenso teuer wie neu kaufen. Gibt es denn Tipps, wo ich alte Teile verkaufen könnte?

    • Schau doch mal im Boxer Forum. Da findet mal oft etwas. Oder bei Kleinanzeigen,.

  4. Freut mich das du sie verkauft hast. Ich hab das gleiche Problem meine cbr 600 mit 3000 km will niemand haben und der Preis ist genau altersgemäß. Nicht zu hoch. Naja mal schauen.

    • Ich denke das man einfach etwas Geduld haben muss. Ein Kollege von mir hat seine 1000er Rennsemmel fast 1 Jahr zum verkauf angeboten. Bei mir war es ja so, das ich sie nicht unbedingt verkaufen musste. Ich hatte ja schon meine “neue” und konnte warten bis einer meine VS800 zu schätzen wusste. Ich habe sogar heute noch Kontakt zu dem Käufer.

  5. Die Probleme beim Verkaufen von Motorrädern kenne ich aus sehr gut. Ich habe die gleichen Fragen gestellt bekommen und viele wollten, wie bei ihnen auch, zu wenig zahlen. Ich habe mein Motorrad selber durch die Fertigung von Spezialgetrieben in gang gebracht und kenne den echten Wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.