Schöne Zähne – Hausmittel oder Zahnarztbehandlung

Zahnaufhellung: zu Hause oder beim Zahnarzt?

Einige von euch erinnern sich sicher noch an meinem Selbstversuch mit Aktivkohle um weißere Zähne zu bekommen. Im Februar 2016 hatte ich mir meine Zähne mit Aktivkohle geputzt, in der Hoffnung das meine Zähne weißer werden. Hat nichts gebracht wie ihr HIER nachlesen könnt. Nun möchte ich das Thema “weißere Zähne” noch einmal aufleben lassen. Ich gebe nicht auf. 😉 

Ein strahlend weißes Lächeln steht für Schönheit, Erfolg und Selbstbewusstsein. Doch wie geht man am besten vor, um Zähne mit Star-Qualität zu bekommen?

Verfärbungen des Zahnschmelzes können verschiedene Ursachen haben. Am häufigsten jedoch sind Kaffee, Nikotin und Rotwein für einen Gelbstich der Zähne verantwortlich. Auch unregelmäßiges oder unzulängliches Putzen der Zähne kann sich auf die Farbe des Zahnschmelzes auswirken. Doch selbst wenn deine Zähne gelblich sind, deutet dies keineswegs auf mangelnde Hygiene oder falsche Ernährung hin: Die Zahnfarbe ist nämlich weitgehend angeboren und lässt sich nicht ohne einen bestimmten Aufwand verändern.

Wenn du beim Lächeln gern schöne, blütenweiße Zähne zeigen möchtest, stehen Dir verschiedene Möglichkeiten der Zahnaufhellung zur Verfügung. Für ein optimales Resultat empfiehlt sich natürlich eine Behandlung beim Zahnarzt.

Ihr findet hier einen tollen Beitrag vom Zahnarzt Dr. Seidel über Tipps für weiße Zähne

Mittlerweile gibt es im Handel jedoch eine ganze Reihe mehr oder minder wirkungsvoller Produkte, die weißere Zähne versprechen. Der Vorteil dabei ist, dass sie im Vergleich zu einer zahnärztlichen Behandlung um einiges günstiger sind und keinen Termin voraussetzen.

Bei starken Verfärbungen (z.B. nach einer längeren Einnahme von Tetracyclin) solltest du dich für eine professionelle Zahnaufhellung entscheiden. Sind die Verfärbungen nur geringfügig, kannst du es auch mit Mitteln versuchen, die sich in Eigenregie anwenden lassen. Hier erfährst du alles rund um die beliebtesten und wirkungsvollsten Methoden zur Zahnaufhellung.

Welche Methoden zur Zahnaufhellung gibt es?

In der Regel unterscheidet man zwischen Bleaching-Prozeduren beim Zahnarzt und zu Hause. Zur Aufhellung wird Wasserstoffperoxid eingesetzt, wobei professionelle Präparate einen höheren Anteil an Wasserstoffperoxid aufweisen als solche, die im Drogeriemarkt verkauft werden.

Die Zahnaufhellung beim Zahnarzt

Zu den beliebtesten Methoden gehört das “Home Bleaching”: Der Name ist irreführend, denn bei dieser Art der Zahnaufhellung hat der Zahnarzt seine Hände im Spiel. In der Zahnarztpraxis werden Kunststoffschienen angefertigt, die bei jeder Anwendung mit einem speziellen Aufhellungsgel gefüllt werden. Zu Hause setzt der Patient die Schiene ein, bis der gewünschte Effekt erreicht ist. Deutlich unproblematischer ist das “Power Bleaching”: Der Zahnarzt trägt ein Bleich-Gel mit einer hohen Konzentration an Wasserstoffperoxid direkt auf die Zähne auf, der Aufhellungsprozess wird zudem durch eine UV-Lampe beschleunigt. Diese Methode ist praktisch und effektiv – der einzige Nachteil dabei ist, dass die Zähne unmittelbar nach der Behandlung sehr empfindlich auf Wärme, Kälte und äußere Einflüsse reagieren.

Zähne aufhellen: Methoden für zu Hause

Immer wieder werden Hausmittel wie Backpulver, Salz oder Aktivkohle (meinen Test dazu findet ihr hier) als günstige und vor allem natürliche Alternativen zur Zahnaufhellung beim Zahnarzt angepriesen. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn viele dieser Mittel kommen in ihrer Wirkung Schmirgelpapier gleich und greifen den Zahnschmelz an. Anfänglich werden Verfärbungen zwar wegpoliert, doch mit der Zeit wird die Zahnoberfläche rissig und somit auch anfälliger für neue Verfärbungen.

Anders verhält es sich mit Produkten aus der Apotheke: Mit Bleaching-Mitteln wie Aufhellungsstreifen, Stiften und Bleaching-Kits kannst du auch zu Hause Erfolge erzielen und dir deinen Traum von schönen, weißen Zähnen erfüllen.

Hast du dir schon einmal die Zähne aufhellen lassen? Schreibe doch einfach einen Kommentar über deine Erfahrungen.

 

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Zahnarzt Dr. Seidel

24 Gedanken zu „Schöne Zähne – Hausmittel oder Zahnarztbehandlung

  1. Mit der Zahnaufhellung experimentiert ja meine Busenfreundin. Die Tipps werden für sie bestimmt nützlich! Etwas Gelb soll doch, wie ich gehört habe, nicht schaden. Gratis!

  2. Wer schöne Zähne möchte, kommt um einen Gang zum Zahnarzt nicht herum. Ich habe mir selbst die Zähne aufhellen lassen. Mein Vater lässt sie immer professionell reinigen, damit sie lange halten.

  3. Vielen Dank für einen interessanten Beitrag zur Zahnaufhellung. Gut zu wissen, welche Nachteile bei der Verwendung von Hausmitteln gibt. Für ein optimales Resultat würde ich, wie Sie empfehlen, eine Behandlung beim Zahnarzt wählen.

    • also ich stimme nicht überein! ich benutze seit Jahren eine Kombination aus Zitronensaft (ausgepresst aus einer Zitrone und das frisch !!! ) und vermische es mit etwas Backpulver. Das bürste ich mit der Zahnbürste ein und lasse es kurz einwirken. Nicht zu lange allerdings! Daher dürfte auch die kritische Haltung zu den Hausmitteln her stammen. Die Dosis und Dauer machen es eben aus! Das ist allerdings nur meine persönliche Erfahrung! LG 🙂

  4. Meine Mutter möchte wieder weiße Zähne haben. Ich wusste nicht, dass das Home Bleaching bei einer Zahnarztpraxis vorbereitet wird. Danke für die Erklärung, dass man Kunststoffschienen angefertigt bekommt.

  5. Ich habe kommende Woche einen Termin beim Zahnarzt zur Aufhellung meiner Zähne. Danke für die Beschreibung des Ablaufs einer solchen Behandlung. Ich wusste gar nicht, dass man das Bleaching auch zu Hause ausführen kann.

  6. Ich habe nicht gewusst, wie schlecht Aktivkohle und Backpulver für die Zähne sind. Ich habe Backpulver schon ein paar Mal ausprobiert und hatte keine Ahnung, dass das den Zahnschmelz angreift. Vielen Dank für den Hinweis zu Bleaching-Mittel aus der Apotheke.

  7. Hallo zusammen! Erstmal ein Dank für den tollen Beitrag. 😉
    Ich bin mir noch nicht sicher ob ich mir meine Zähne mit diesen Tools selber bleachen sollte, mit Hausmitteln oder lieber vom Zahnarzt. Ich denke das erste Mal mache ich es beim Zahnarzt und spreche es mit ihm ab. Was ich oft gelesen habe war, dass Backpulver dem Zahnschmelz Schaden zufügt. Diese speziellen Zahnpasten haben bislang nie bei mir gewirkt.
    Wie sieht das bei euch aus? Hat von euch auch schon einmal jemand die Zähne beim Zahnarzt bleachen lassen?
    VLG Melly

  8. Toller Beitrag! Es ist auch wichtig zu wissen welche Hausmittel schlecht für zähne sind. Das hat mir auch mal meine Zahnarzt für biologische Zahnmedizin berichtet.

  9. Ich habe auch mit Aktivkohle versucht, meine Zähne aufzuhellen aber nach halbes Jahr habe ich mich für eine Behandlung beim Zahnarzt entschlossen. Man kann es auch Methoden für zu Hause probieren, aber letztendlich ist das Ergebnis von solchen Methoden nicht für alle gleich

  10. Ich wusste noch gar nicht, dass Salz und Aktivkohle aus mittel für das Bleaching der Zähne gehandelt werden. Ich denke ich werde das vielleicht auch mal ersuchen. Aber erst werde ich meinen Zahnarzt fragen, ob das sicher für mich ist.

  11. Ich stimme Ihnen zu, dass bei Hausmitteln für die Zahnbehandlung Vorsicht geboten ist. Ich erwäge derzeit in der Zahnarztpraxis ein Bleaching vorzunehmen. Ich denke, dass das Durchführen in der Zahnarztpraxis wichtig für die Zahngesundheit ist.

  12. Ich erwäge derzeit meine Zähne beim Zahnarzt aufhellen zu lassen. Wie Sie bereits sagen, steht ein schönes Lächeln für Erfolg und Selbstbewusstsein. Gerade in manchen Berufen kann dies ausschlaggebend sein. Vielen Dank für Ihren Beitrag!

  13. Gut zu wissen, dass die Zahnaufhellung mit Aktivkohle nicht funktioniert. Leider haben wir in unserer Familie alle nicht so schöne Zähne, weshalb ich das ändern will. Meine Mutter ist auch auf dem Weg zum Spezialisten für Zahnimplantate.

  14. Ich habe oft von Backpulver und Salz als effektive Hausmittel als Zahnaufhellung gehört. Gut zu wissen, dass sie dagegen den Zahnschmelz beschädigen können. Das wusste ich nicht! Ich möchte meine Zähne aufhellen und bin auf der Suche nach Tipps. Ich glaube, dass der Zahnarzt immer die richtige Lösung ist! Danke für den Beitrag!

  15. Ich möchte gerne meine Zähne aufhellen lassen. Ich wusste nicht, dass für die Aufhellung Wasserstoffperoxid verwendet wird. Ich werde mir überlegen, ob ich es zu Hause oder beim Zahnarzt machen lasse.

  16. Ich wusste nicht, dass das “Home Bleaching” vom Zahnarzt gemacht wird. Diese Bezeichnung ist tatsächlich etwas irreführend. Weiße Zähne sind ein Schönheitsideal und ich kann verstehen, dass viele sich Diese Bleichen lassen. Ich denke aber, dass es wichtig ist, vorher mit dem eigenen Zahnarzt zu sprechen.

  17. Danke für die Tipps. Mein Nachbar will seine Zähne aufhellen, aber er ist nicht sicher, welche Methode am besten klappen wird. Es scheint mir, dass er lieber beim Zahnarzt die Zähne aufhellen wird, weil es effektiv und wahrscheinlich nachhaltig wäre. Aber ich teile das mit ihm mit, sodass er sich besser entscheiden kann.

  18. Ich möchte gerne meine Zähne aufhellen. Ich wusste nicht, dass die Zahnfarbe angeboren sein kann. Gut zu wissen, dass die Mittel für zu Hause generell nicht helfen.

  19. Gut zu wissen, dass Aktivkohle für weiße Zähne nicht geklappt hat. Es gibt so viele Ideen für weißere Zähne, aber man weiß nie was eigentlich wirkt oder nicht. Ich bin der Meinung, dass man weiße Zähne am besten von einer Zahnbehandlung bekommen kann. Bleaching wäre vielleicht für viele sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.