Unglaublicher Kommentar

Hallo ihr lieben,

heute möchte ich euch einmal teilnehmen lassen an einen Kommentar den ich gestern auf meinem Blog Bericht https://rudisblog.de/strassensperrung-fuer-motorraeder bekommen habe.

Ich lese jeden Kommentar bevor ich ihn freischalte und hier war es genau so. Zuerst war ich sprachlos was es für Menschen gibt die  so etwas öffentlich schreiben. Ich habe den Beitrag dann frei gegeben in der Hoffnung das andere Leser etwas dazu schreiben dann aber wieder deaktiviert. Nur ist der Beitrag von März und dadurch nicht mehr sooo aktuell. Daher stelle ich den Kommentar mit der angegebenen eMail Adresse nun in einen neuen Eintrag online.

Ich erhoffe mir von euch vielleicht ein paar Ratschläge wie ich in Zukunft mit solchen Kommentaren umgehen soll. Aber lest euch diesen Kommentar der sich auf den Eintrag https://rudisblog.de/strassensperrung-fuer-motorraeder bezieht mal durch.


Mike
Mike@gmx.de
Wir wohnen im Bergischen Land, Familie mit 2 kleinen Kindern. 2000 Motorräder am Tag, direkt vor der Haustüre, ein viertel davon Extremspastis die mit 8000 U / min auf die nächst Kurve ballern, innerorts. Wohnen ist mittlerweile unmöglich, wir werden 2019 nachts Lenor auf die Fahrbahn kippen, hättet Ihr Geist oder Talent würdet Ihr auf der Rennstrecke fahren….jeder hingefallene sorgt für 4h Ruhe.
Auge um Auge, Zahn um Zahn. Keine Rücksicht = Keine Rücksicht

45 Gedanken zu „Unglaublicher Kommentar

  1. Nun, das ist die sogenannte moderne Gesellschaft. Jeder will tun, was er tun will, Rücksicht wird nur von den Anderen einfordert. Die einen hassen also alle Motorradfahrer, die anderen die Skifahrer, wieder andere Mountain-Biker, und viele von diesen hassen Wanderer.

    Lenor auf die Fahrbahn zu kippen, oder auch nur die Absicht, schätze ich als strafrechtlich relevant ein. Ein Schild an der Strasse mit “Achtung, Lenor auf der Fahrbahn möglich” dürfte also mehr bringen als auf einen weiteren Gestürzten warten, um Ruhe zu haben..

    • Leider ist es so wie du schreibst. Kaum einer nimmt Rücksicht auf andere.

  2. Ich würde sowas nicht freischalten, das ist menschenverachtend und der Aufruf zu einer Straftat. Egal wie diese Familie möglicherweise unter den Bedingungen in ihrem Umfeld leidet. Der Typ hat nicht das Recht zu einer Straftat aufzurufen und sonst muss er halt umziehen. Ich lebe in Frankfurt und zucke immer zusammen, wenn Motorradfahrer völlig unvernünftigerweise mit Höchstgeschwindigkeit an der Ampel durchstarten. Das sind aber nicht alle, es gibt da auch sehr vernünftige und umsichtige Fahrer.

    • Leider sind es immer die paar Chaoten. Aber eine Straftat mit vorheriger Ankündigung ist schon heftig!

  3. Ich verstehe den Ärger super, denn ich kenne auch solche “Rennstrecken”, wo die Leute dermaßen belästigt werden durch Motorradfahrer. Kann sich irgend jemand vorstellen, wie das ist? Du hast da ein Häuschen und ständig diesen Lärm von Motorrädern. Furchtbar!

    Dass die Leute Drohungen aussprechen ist auch verständlich. Wenn sie das machen mit dem “Lenor” nehmen sie billigend in Kauf, dass jemand stürzt, sich verletzt usw., das ist dann vorsätzliche Körperverletzung (oder so ) – bin ja keine Juristin.

    Also ich würde den Kommentar als Ausdruck von riesigem Frust und Ärger wahrnehmen, aber nicht wirklich ernst nehmen und wenn doch, dann ist derjenige, der das macht zu einhundert Prozent verantwortlich für sein Tun und nicht du oder wir, die das lesen.

    Also, bleib mal entspannt! Liebe Grüße, Sigrid

    • Olla liebe Sigrid,

      ich kann es mir sehr gut vorstellen wie es ist an einer solchen Strecke zu wohnen. Ich rufe immer wieder dazu auf sich gerade an solchen Strecken unbedingt an die Gesetze zu halten. Ich bin der Meinung das an solchen Stellen viel mehr kontrolliert werden MUSS, damit die Bewohner etwas mehr Ruhe bekommen. Gerade bei manipulierten Aufpuff fehlt mir das Verständnis das die erwischten Biker einfach den vorher herausgeschraubten DB Killer wieder einsetzten können und dann weiter fahren. Ich bin der Meinung das die Maschinen sofort stillgelegt werden sollen und erst nach der Vorführung beim TÜV wieder auf die Straße dürften. Dann würde sich dieses Problem von zu lauten Bikes schnell erledigen! Aber trotz Verständnis für die Anwohner ist es der falsche Weg die Straße mit Lenor oder ähnlichem zu bespritzen.

  4. Ich habe aus der Vergangenheit gelernt: Ich veröffentliche solche Kommentare erst gar nicht. Bringt nur Stress, weitere ähnliche Kommentare, etc. Daher: Wenn Vergleichbares bei mir gepostet wird (i.d.R. dann auch mit einer offensichtlich falschen E-Mailadresse) -> wird erst gar nicht veröffentlicht.

  5. Es ist natürlich schwierig so etwas zu beurteilen. Das überlasse ich auch gerne anderen. Einer regt sich auf, andere bleiben da ruhig. Mich würde der Satz mit “Lenor” ins Grübeln bringen. Das geht so nicht. Aus reiner Verantwortnung heraus, dass so ein “Schreiber” das wirklich machen würde, hätte ich es zur Anzeige gebracht.

    • Wenn ich genaue Daten von dem “Lenor Typen” hätte, würde ich ihn anzeigen!

    • Da gibt es keine belastbaren Daten. E-Mailadresse kann man eingeben wie man will. Verbindung? Kann auch per Proxy, VPN, etc. gelaufen sein. Was der Server so erfasst != was wirklich die IP vom Versender ist.
      Und selbst den UserAgentString kann man verändern. Also auch keine belastbaren Daten.
      Also: Gar nicht weiter damit beschäftigen sondern Motorradfahren (wenn es das Wetter zulässt). 🙂

    • @Rudi: Anzeigen! Du hast seine Daten, du hast seine IP, seine Mailadresse und den Zeitpunkt, das sind genau die Daten die genutzt werden, um dich wegen Raubkopiererei anzuzeigen.
      Das musst du aber zeitnah machen und nicht Monate später.

      @X_FISH Ich glaube nicht, dass der Schreiber „intelligent“ genug ist seine Spuren zu verwischen. 😉

    • Leider ist das im Rahmen der Datenschutz Bestimmungen nicht mehr erlaubt die IP Adresse zu speichern. Und ob die Email alleine reicht wird sich zeigen.

  6. Es ist Dein Blog und ob Du was freischaltest oder nicht, musst Du entscheiden.

    Wenn es solch Krempelkommentare sind, hilft es meist, erst mal das Geschriebene sacken zu lassen, eine Nacht drüber schlafen und in sich gehen, ob man es freischaltet und dann sachlich kommentiert.

    Zum Inhalt selbst: Spüli auf der Fahrbahn würde seine Kinder aber vermutlich noch mehr gefährden. Kenne zwar die örtlichen Umstände nicht, aber wenn da so ein Sattelschlepper ums Eck kommt und beim Bremsen geradeaus in seine Hütte fährt, …

    Da hier eine Straftat angekündigt wird (§ 315b StGB) solltest Du zumindest die Daten sichern, für den Fall, da sich ein solcher Fall in Zukunft zu trägt.

  7. Ganz ehrlich, ich kann die Familie gut verstehen.
    Dermaßen ingnorante und egoistische Motorradfahrer sollen auf den Renndtrecken fahren. Es gibt schließlich genug!
    Sie machen nicht nur den Anwohnern das Leben zu Hölle sondern versauen auch den intelligenten und emphatischen Motorradfahren das fahren auf besonders schönen Kurvenstrecken.
    Und ja, ich fahre auch Motorrad und gehöre zu den intelligenten und emphatischen Menschen.

    • Ich fahre seit über 40 Jahren Motorrad und zähle mich auch zu den intelligenten Fahrern. Auch wenn ich es sehr schade finde das es so viele Idioten unter und Motorrad Fahrern gibt, gehört solch ein Vorsatz bestraft!

  8. Aktion = Reaktion. Nicht gutzuheißen, nicht zu entschuldigen, aber bei dem was an manchen Strecken abgeht verständlich. Politik und Polizei sollten härter gegen die Spackos in unseren Reihen (und bei den Autoposern/racern) durchgreifen.
    Den Kommentar würde ich öffentlich stehen lassen…

  9. Ich denke wenn sie (wegen des Lenors glaube ich, dass es eine sie ist) das mit dem Lenor wirklich vor hätte, wäre sie wohl kaum so blöd, das öffentlich anzukündigen. Das hat sie sicher im Affekt geschrieben. Also mach dir mal keine Sorgen. Ich würde den Kommentar aber auch stehen lassen. Vielleicht macht sie das nervös, das geschähe ihr recht.
    LG Reni

  10. Leben und Leben lassen … der Ärger der Familie ist nachvollziehbar; die Absichten mit den provozierten Unfällen sind klarerweise ein NO GO.
    Wie geht man nun damit um ? Wie kann man beiden Seiten konform schalten ? M. E. nur mittels deutlichen Aufrufen an diese “8000-Umdrehungs-Junkies” mit Bitte um Mäßiging … .. aber erfahrungsgemäß werden sich diese Leute nicht ändern lassen… eine echte Zwickmühle

    • Da hast du leider Recht Rainer. Die 8000 Umdrehungs Typen lassen sich nicht durch Gespräche ändern. Da helfen nur drastische Strafen!

  11. Das hört sich sehr nach Ohnmacht an! Verstehe seine Gefühle nicht gehört zu werden.Allerdings ist die Selbstjustiz keine Lösung.Hier sind Politik und Verbände gefordert.

  12. Ich wohne selbst im Oberbergischen und meine Schwiegerfamilie und ich fahren auch selbst Motorrad. Auch wir wohnen an einer viel befahrenen Straße die ebenfalls von Motorrädern genutzt wird. Ich kann nur sagen, dass man sich eigentlich an die Akustik und die Menge an Fahrzeugen gewöhnt. Man blendet es einfach irgendwann aus, dies macht unser Gehirn übrigens ganz automatisch um nicht zu überlasten. Das ist mit dem Gehör und dem Geruchsinn ebenso, daher riecht man Parfum nach einer gewissen Zeit an sich selbst nicht mehr.

    Das was hier von dem oben genannten Nutzer geschrieben wurde ist die Androhung einer Straftat mit vorsätzlicher Körperverletzung. Ich denke in so einem Fall sollte man sich mal bei der Polizei über solche Äußerungen informieren und beraten lassen. Denn das es schon Vorfälle mit Öl oder ähnlichen Schmiermitteln auf der Straße gab, bei denen auch Motorradfahrer zu Schaden kamen, ist ja durch diverse Artikel bekannt.
    Es gibt ja auch eine Abteilung für IT und die können vielleicht herausfinden wo genau dieser Nutzer sitzt und ob er vielleicht schon Aktenkundig ist.

    In solchen Dingen frage ich dann immer einen Freund, er ist Polizist und konnte mir bisher immer einen Rat geben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Isabel Gerhardt

    • Ja liebe Isabell, ich werde mich damit an den Bundesverband der Motorradfahrer e.V. wenden.

  13. Das ist ein krasser Kommentar, den ich überhaupt nicht gut finde.
    Tatsache ist alkerdings, dass es hier im Bergischen Strecken gibt, an denen zu leben eine Herausforderung ist. Grund sind die Mengen der Motorräder, bzw die Fahrer, die im Wohngebiet nichmal richtig aufdrehen. Meine Mutter wohnt an solch einer Straße (K18) in Dabringhausen. Da kannst du dich Sonntag ab 9 Uhr nicht mehr auf den Balkon setzen. Man versteht das eigene Wort nicht.

    Schade ist das, weil letztendlich alle Motorradfahrer über einen Kamm geschert werden.
    LG sk

    • Leider sind wir Menschen so. Ein paar machen Mist und wir pauschalieren dann sofort.

  14. Tja, und wenn er das dann wirklich macht mit dem Lenor?

    Da steht eine email Adresse dabei, da kann man ja mal nett zurückschreiben.

    Ausserdem trotzdem zur Anzeige bringen.
    Denn wie gesagt, wenn er das doch macht?

    Ich bin auch dafür das man bei eben jenen Strecken mehr kontrolliert.Wen die Menschen die dort wohnen meinen das sie selbst für Recht und Ordnung sorgen müßen hat vorher die Staatsgewalt versagt oder aufgegeben.

    Den Kommentar würde ich stehen lassen.

    • Ich werde mich vom Bundesverband der Motorradfahrer e.V. beraten lassen.

  15. Lieber Rudi,

    es ist schon ein Hammer, was im Internet manchmal an Meinungen, Befindlichkeiten und beunruhigenden Vorsätzen lesbar wird. Nimm solche Kommentare nicht persönlich, denn offensichtlich handelt es sich um blinde Wut. Manche Menschen, die mit sich selbst nicht glücklich sind, wollen mit derartigen Kommentaren, den aus ihrer Sicht Glücklichen, eine Art Denkzettel verpassen, was offensichtlich auch gelungen ist, denn es beschäftigt dich – wie und ob du antworten sollst. Lass dir doch nicht die Freude rauben, von irgendeinem Menschen – der in seinem Leben Feinde kreiert, weil es vielleicht nicht so läuft – wie er es sich wünscht.
    Die ganze Story könnte sogar nur erfunden sein, um einen Anlass zum Stänkern zu finden, während der Schreiber oder die Schreiberin sich nun ins Fäustchen lacht, dass der Köder geschluckt worden ist. Wir wissen es nicht.
    Allerdings wissen wir, wie die uns bekannte und nahe Welt wirklich ist. Um weiter entspannt zu fahren, solltest du allerdings 2019 möglichst das Bergische Land meiden. 🙂 Gesichert hast du den Kommentar ja schon und mehr gibt es nach meinem Empfinden jetzt nicht zu tun.

    Herzliche Grüße * Luxus

    • Oh Mathias, wie recht du mit deinem Artikel hast. Ich ärgere mich auch schon lange darüber das es immer noch erlaubt ist eine HD mit Klappenauspuff zu kaufen. Auch hier ist der Gesetzgeber gefragt. In meinem Bekannten Kreis fährt auch einer solch eine Krawall Tüte. Sehr nervend und ich fahre kaum mit ihm zusammen.

    • Das Thema „Klappenauspuffe“ ist natürlich der Diesel-Skandal der Motorrad-Branche. Die bisherigen Vorgaben zur Lärm-Messung erlaubten nämlich kuriose Schlupflöcher – so darf ich z.B. meinen Road King mit komplett offenem Auspuff starten und losfahren. Ab 50 km/h schließen die Klappen automatisch, bis ich wieder 90 km/h erreiche.

      Das ist doch Dreck. Dort, wo man leise sein soll – nämlich in Ortschaften – „darf“ die Klappe offen und das Motorrad laut sein. Dort, wo man höchstwahrscheinlich niemanden stört – in freier Wildbahn – schließt das Rohr.

      In Konsequenz fahren natürlich alle im „Werkstatt-Modus“ – permanent offen. Wobei man auch eine Harley mit offenen Auspuffen relativ leise fahren kann – man muss den Big Block ja nicht mit höchsten Drehzahlen durch die Gegend prügeln, das ist ja noch peinlicher.

      Griass – JvS

    • Das ist schon verrückt. Aber viele Gesetze sind nicht nachvollziehbar. Und die meisten sagen: was soll’s es ist erlaubt also mache ich Krach. Hier müssen endlich Gesetzte her die solche Anlagen verbieten!

    • So schaut’s aus.
      Es ist einfach der falsche Weg, zu sagen „beim sanften Beschleunigen im dritten Gang ab 50 km/h darf das Motorrad nur xy DB laut sein“.

      Es muss viel einfacher lauten: das Fahrzeug darf zu keiner Zeit lauter als xy DB sein. Evtl. noch eine Distanz-Angabe zur Lärm-Messung, und der Klops ist gegessen.

      Das Problem sind nicht die Klappen-Auspuffe, sondern die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben, die so viele Schlupflöcher für findige Ingenieure bieten.

      An meiner Maschine hatte der lautere Auspuff nämlich einen angenehmen Nebeneffekt: ich kann nun im 6. knapp über Leerlauf-Drehzahl durch Ortschaften rollen und bin so tatsächlich leiser als vorher im 3. Gang und viel notwendiger Drehzahl, weil die Maschine mit dem Serien-Topf nicht rund lief..

    • Wenn du mir deinen Beitrag per Mail zukommen lassen könntest, würde ich ihn gerne hier veröffentlichen.

  16. Den Frust von Mike kann man verstehen. Allerdings die angedrohte Massnahme nicht. So etwas ist mit nichts zu rechtfertigen. Ehrlich gesagt würde ich an deiner Stelle das an die Polizei geben.

  17. Ganz klar anzeigen!
    Hier wird eine Straftat angekündigt und er sollte wissen wie es ist, wenn man ihn ernstnimmt.

    Ich wohne an einer Hauptstrasse und nachts fahren da Leute mit ihren Autos lang, die unnötigerweise sehr viel Gas geben, gerne auch wenn sie an der Ampel stehen, deren Autos die Lautstärke eines startenden Flugzeugs haben, die viel schneller fahren als erlaubt und deren Musik ich teilweise lauter höre als meine in der Wohnung. Ja, darunter sind auch Motorradfahrer.
    Aber deshalb kann ich den Tod von Menschen nicht billigend in Kauf nehmen.

  18. Schließe mich X_Fish an. Ein schaler Beigeschmack bleibt. Für mich persönlich sind solche Kommentare eine Andeutung zu einer Straftat. In diesem Fall scheint ein Totschlag billigend in Kauf genommen zu werden. Ich bin froh über meine 125-er, mit der ich in den letzten Monaten nur noch auf Nebenstraßen unterwegs bin. Aus gegebenem Anlaß. Den Harz und seine ehemals schönen Strecken meide ich. Weil mir mein Leben lieb ist.

  19. Generell wäre es schön, wenn weniger Egoismus und mehr Vernunft auf der Welt herrschen würden. Die kommentierende Person bezog sich auf zu schnell fahrende und deshalb auch lärmende Biker. Ich kann ihren Frust gut verstehen. Offensichtlich werden diese Geschosse am Haus auch als Gefahr für die Kinder empfunden. Das kann ich noch besser verstehen. Bei dieser Frustration spilet also auch Angst eine große Rolle. Natürlich ist das kein Grund, jemanden absichtlich zu verletzen oder gar dessen Tod in Kauf zu nehmen.

    Ich würde mich darum bemühen, mehr Polizeikontrollen in der Nähe meines Hauses stattfinden zu lassen.

    Generell finde ich es schön, dass du auf deinem Blog und in deinem Leben sehr dafür eintrittst, sich auch als Biker korrekt im Straßenverkehr zu verhalten. Vorbildwirkung ist meiner Meinung nach der beste Ansatz.

    Einen solchen Kommentar würde ich stehen lassen, solange sich eine ausgewogene Diskussion daraus entwickelt. Eine Schlammschlacht auf meinem Blog würde ich nicht dulden.

  20. Sassenhof ist zu danken, dass endlich was passiert: Ein uberdachter Stellplatz als Ubergangslosung fur den Winter und eine erneute wohlwollende Prufung, ob am Gleisdreieck nicht doch noch was geht – das ist doch mal ein Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

76  +    =  81